Förderung durch den Freundeskreis des Instituts für Pharmazie

Finanzierung eines Deutschlandstipendiums (2018) Inhalt einblenden

Der Freundeskreis finanziert ein Deutschlandstipendium für eine(n) Studierende(n) aus dem Studiengang Pharmazie.

"Der Freundeskreis des Pharmazeutischen Instituts der FSU Jena e.V. finanziert mit Freude jährlich ein Deutschlandstipendium. Die Rückmeldungen unserer Stipendiaten zeigen uns, dass wir eine gute Sache fördern." (Dr. Eva Bartsch, Vereinsvorsitzende) (mehr erfahren)

Weitere Informationen zum Deutschlandstipendium finden Sie unter diesem Link.

Neues Gerät für die Ausstattung des Gentechnik-Praktikums (Pharmazeutische Biologie III) Inhalt einblenden
Heizblock ©Thomas Winckler

Bereits seit dem Wintersemester 2010/11 bieten wir für unsere Pharmazie-Studierenden im Rahmen des Praktikums "Pharmazeutische Biologie III" einen Kursteil mit dem Titel "Einführung in DNA-Rekombinationstechnologie" an. In dem Praktikum werden grundlegende gentechnische Methoden geübt, um Strategien des Designs von Wirt-Vektor-Systemen für die Herstellung innovativer Proteinwirkstoffe zu vertiefen. Der Freundeskreis des Pharmazeutischen Instituts hatte in der Vergangenheit bereits Geräte wie einen Stromgeber (Power Supply), eine DNA-Gelkammer und einen Elektroporator für das Praktikum finanziert. Nun konnte die Ausstattung um einen Heizblock erweitert werden. Das Gerät wurde im Praktikum im Wintersemester 2017/18 erstmals eingesetzt.

Prof. Dr. Thomas Winckler

Finanzierung eines Deutschlandstipendiums (2017) Inhalt einblenden

Der Freundeskreis finanziert ein Deutschlandstipendium für eine(n) Studierende(n) aus dem Studiengang Pharmazie. Weitere Informationen zum Deutschlandstipendium finden Sie unter diesem Link.

Anerkennung der herausragenden Leistungen in den Pharmazeutischen Prüfungen im Jahr 2016 Inhalt einblenden

Auch in diesem Jahr hat der Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der FSU Jena e.V wieder die herausragenden Leistungen im ersten und zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfungen ausgezeichnet. Die Kandidatinnen und Kandidaten wurden im Rahmen der Graduierungsfeier der Biologischen-Pharmazeutischen Fakultät der FSU Jena am 25. Oktober 2016 für ihre Leistungen geehrt.

Folgende Kandidatinnen und Kandidaten wurden mit einer Anerkennung von je 500 € bzw 250 € und einer einjährigen kostenfreien Mitgliedschaft im Förderverein geehrt:

1. Staatsexamen: Herr David Kowalak (250 €)
2. Staatsexamen: Frau Timea Frosch, Herr Tobias Reumann, Herr Tilman Werner (je 500 €)

Wie gratulieren allen Preisträgern sehr herzlich und wünschen Ihnen für Ihren weiteren beruflichen Werdegang alles Gute und sehr viel Erfolg.

Prof. Dr. Dagmar Fischer

Auszeichnungen für hervorragende Leistungen in den Pharmazeutischen Prüfungen 2015 Inhalt einblenden

Der Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der FSU Jena e. V. hat im Rahmen der Graduiertenfeier der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät der FSU Jena am 27. Oktober 2015 herausragende Leistungen des Jahres 2015 im zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung ausgezeichnet. Folgende Kandidaten und Kandidatinnen wurden mit einer Anerkennung von je 250,00 € und einer einjährigen kostenfreien Mitgliedschaft im Förderverein geehrt:

1. Staatsexamen: Herr Marius Michael Rohrbach
2. Staatsexamen: Frau Franziska Becker, Herr Jonas Schlauersbach

Wir gratulieren allen Ausgezeichneten sehr herzlich und wünschen Ihnen alles Gute und sehr viel Erfolg für Ihren weiteren beruflichen Werdegang.

Prof. Dr. Dagmar Fischer

Anerkennung für herausragende Leistungen in den Pharmazeutischen Prüfungen 2014 Inhalt einblenden

Der Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der FSU Jena e. V. hat im Rahmen der Graduiertenfeier der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät der FSU Jena am 28. Oktober 2014 herausragende Leistungen des Jahres 2014 im zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung ausgezeichnet. Folgende Kandidaten und Kandidatinnen wurden mit einer Anerkennung von je 500,00 € und einer einjährigen kostenfreien Mitgliedschaft im Förderverein geehrt:

Herr Heiner Eckhardt Gerd Atze
Frau Julia Sommer
Frau Corinna Fischer
Herr Semjon Seemann
Herr Florian Baldeweg

Wir gratulieren allen Ausgezeichneten sehr herzlich und wünschen Ihnen alles Gute und sehr viel Erfolg für Ihren weiteren beruflichen Werdegang.

Prof. Dr. Dagmar Fischer 

Teilnahme von Doktoranden an der Internationalen Dictyostelium-Konferenz 2014 in Potsdam Inhalt einblenden

Wir danken dem Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der Friedrich-Schiller-Universität Jena e.V. für die finanzielle Unterstützung, die es uns möglich gemacht hat, an der diesjährigen Dictyostelium-Konferenz in Potsdam teilzunehmen. Wir sind Doktoranden und ein Masterstudent des Lehrstuhls für Pharmazeutische Biologie und arbeiten mit dem Modellorganismus Dictyostelium discoideum bzw. Polysphondylium pallidum. Die Konferenz ist ein Treffpunkt aller Dictyostelium-Forscher weltweit und bot uns somit eine besondere Möglichkeit, unsere Arbeit dort zu präsentieren. Durch die Förderung des Freundeskreises konnten wir unsere Projekte in Form von Postern präsentieren und die Chance nutzen, bisherige Ergebnisse zu diskutieren und Anregungen für neue Versuche zu erhalten. Außerdem konnten wir während der vielen spannenden Vorträge erfahren, welche Neuigkeiten es in der Dictyostelium-Forschung gibt. Umrahmt wurde die Konferenz von der wunderschönen Seenlandschaft rund um Potsdam, die geführte Besichtigung des Schlosses Sanssouci mit seinem einmaligen Schlossgarten und einem wohlschmeckenden Abschlussdinner.

Ein herzliches Dankeschön an den Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der Friedrich-Schiller-Universität Jena!

Prasad Aiyar, Tilmann Forberger, Eva Kling, Anika Schmith

Anerkennung der hervorragenden Leistungen in den Pharmazeutischen Prüfungen 2013 Inhalt einblenden

Im Rahmen der Graduiertenfeier der Biologischen-Pharmazeutischen Fakultät der FSU Jena am 22. Oktober 2013 wurden auch in diesem Jahr wieder für herausragende Leistung im ersten und zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung Kandidaten vom Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der FSU Jena e.V. ausgezeichnet:

1. Staatsexamen: Semjon Seemann (250 Euro)

2. Staatsexamen: Markus Werner, Erik Romp (je 500 Euro)

Zusätzlich erhielten alle Kandidaten eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im Förderverein.

Wie gratulieren allen Ausgezeichneten sehr herzlich und wünschen alles Gute und viel Erfolg für Ihren weiteren beruflichen Werdegang.

 Prof. Dr. Dagmar Fischer

Neuer Versuch zur Stabilität von Wirkstoffträgern und Arzneistoffen im Praktikum Pharmazeutische Technologie Inhalt einblenden
Wasserbad ©Dagmar Fischer

Die Stabilität der Arzneiform und die Stabilisierung von Arzneistoffen sind von entscheidender Bedeutung für die Wirksamkeit insbesondere vor dem Hintergrund moderner, hochwirksamer, leider aber oft instabiler Arzneistoffe. Der Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der FSU Jena e.V. hat großzügig Mittel bereitgestellt, um Wasserbäder mit Einsätzen für Stabilitätsuntersuchungen im Praktikum Pharmazeutische Technologie den Studierenden des 7. Semesters zur Verfügung zu stellen. Die Testung und das Wissen um die Stabilität von Wirkstoffen und Arzneiformen spielt sowohl in der Entwicklung neuer Arzneimittel als auch bei Lagerung, z.B. in Apotheken und beim Transport von Medikamenten eine wesentliche Rolle. Verschiedene Wirkstoffe und Arzneiformen werden im Praktikum miteinander verglichen, so genannte Stress-Tests simuliert und die mathematischen Grundlagen und Methoden zur Erhöhung der Stabilität diskutiert.

Prof. Dagmar Fischer

Anerkennung der hervorragenden Leistungen im 1. Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung Inhalt einblenden

Im Rahmen der Graduierungsfeier der Biologischen-Pharmazeutischen Fakultät der FSU Jena im Oktober 2011 wurde Herrn Eric Romp eine besondere Ehrung zuteil. Herr Romp erhielt vom Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der FSU Jena e.V. als Anerkennung für seine herausragende Leistung im 1. Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung 500 Euro sowie eine einjährigen kostenfreie Mitgliedschaft im Förderverein. Wie gratulieren Herrn Romp sehr herzlich und wünschen ihm alle Gute und viel Erfolg für sein weiteres Studium!

Prof. Dr. Dagmar Fischer

Erweiterung der Ausstattung im Gentechnologie-Praktikum Inhalt einblenden

Im Rahmen des Praktikums "Pharmazeutische Biologie III" im 7. Semester des Pharmazie-Studiums wird "an der Bench" vermittelt, mit welchen Strategien und Methoden Proteinwirkstoffe hergestellt werden können. Die Methdoen reichen von der Analyse von Sequenz-Datenbanken über die Isolierung von Genen bis hin zur Expression therapeutisch relevanter Proteine in Bakterien. Der Freundeskreis des Pharmazeutischen Institutes der FSU Jena hat zur Verbesserung der Ausstattung des Praktikums einen "Elektroporator" zur Verfügung gestellt, also ein Gerät, mit dem Bakterien effizient genetisch verändert (transformiert) werden können. Im Namen der Studierenden danke ich dem Freundeskreis für die Unterstützung unserer Lehre.

Prof. Dr. Thomas Winckler

Erster Abschnitt meines Praktischen Jahres an der University of Otago, Neuseeland Inhalt einblenden

Die erste Hälfte meines praktischen Jahres habe ich an der School of Pharmacy der University of Otago in Dunedin, Neuseeland geleistet. Im Rahmen des halbjährlichen Forschungsaufenthaltes habe ich die praktische Arbeit für mein Diplom, welches als Kooperation des Lehrstuhls für Pharmazeutische Technologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der University of Otago ermöglicht wurde, durchgeführt. An der School of Pharmacy war ich als postgraduate student mit einem Forschungsprojekt beauftragt, bei dem es darum ging, die Wirksamkeit und Zytotoxizität von vier potentiell krebswirksamen Substanzen an einer bestimmten Brustkrebs-Zelllinie zu prüfen und auftretende Effekte zu untersuchen. In vielerlei Hinsicht stellt die Zeit in Neuseeland für mich eine unglaubliche Bereicherung dar. Durch das Projekt habe fachlich sehr viel gelernt und interdisziplinär mit Mitarbeitern verschiedener universitärer Institute zusammengearbeitet. Ich habe viele neue Freundschaften geknüpft und dadurch viel über andere Kulturen erfahren, sei es die der Kiwis selbst, aber auch über Indien oder den Iran. Nicht zuletzt konnte ich meine Sprachkenntnisse vertiefen und hatte großen Spaß daran im englischsprachigen Umfeld zu leben. Die Zeit an Wochenenden konnte ich gelegentlich für Ausflüge nutzen. Dabei habe ich ein sehr beeindruckendes, wunderschönes Land kennengelernt. Ich kann jedem, der darüber nachdenkt einen Teil seines Praktischen Jahres im Ausland zu verbringen, Neuseeland sehr empfehlen. Die Erfahrungen und Eindrücke, die ich dabei sammeln konnte, sind einzigartig. Schließlich möchte ich mich herzlich beim Freundeskreis des Pharmazeutischen Institutes der Friedrich-Schiller-Universität Jena e.V. für die finanzielle Unterstützung bedanken.

Anna Göbel

Einführung in DNA-Rekombinationstechnologie: Neuer Bestandteil des Praktikums Pharmazeutische Biologie III Inhalt einblenden

Die Lehrinhalte im Pharmazie-Studium haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Zu den neuen Schwerpunkten, die angehenden Apothekerinnen und Apothekern vermittelt werden müssen, gehört insbesondere auch die Lehre von der Herstellung und dem Umgang mit Proteinwirkstoffen. Diese neue Wirkstoffgruppe erlangt immer größere Bedeutung auch in öffentlichen Apotheken. Eine gute Ausbildung unserer Absolventen in dieser Thematik ist den Hochschullehrern des Instituts für Pharmazie an der FSU Jena ein besonderes Anliegen. Ergänzend zu einer Vorlesungsreihe zu Proteinwirkstoffen im Rahmen der Hauptvorlesung Pharmazeutische Biologie ist es wichtig, die gentechnischen Methoden, mit denen man "vom Gen zum Wirkstoff" gelangt, auch praktisch zu vertiefen. Im Wintersemester 2010/11 wurde erstmalig ein 8-tägiges Gentechnik-Praktikum im Rahmen des Praktikums Pharmazeutische Biologie III angeboten. Gentechnologische Forschung und auch Lehre sind allerdings finanziell aufwändig. Der Freundeskreis des Pharmazeutischen Institutes der FSU Jena hat Mittel bereitgestellt, um Geräte für eine Erstausstattung des Praktikums beschaffen zu können. Die nachfolgenden Fotos geben Ihnen einige Eindrücke von dem neuen Praktikum.

Prof. Dr. Thomas Winckler

Bericht über unsere Teilnahme am internationalen Dictyostelium-Kongress in Madrid vom 29.7.-2.8.2012 Inhalt einblenden

Dank der Übernahme der Tagungskosten durch den Freundeskreis des Pharmazeutischen Institutes der Friedrich-Schiller-Universität Jena e.V. ist es uns ermöglicht worden, an der internationalen Dictyostelium-Konferenz 2012 in Madrid teilzunehmen. Als Doktoranden am Lehrstuhl für Pharmazeutische Biologie beschäftigen wir uns schon seit einiger Zeit mit dem Modellorganismus Dictyostelium. So bot sich, mit der Teilnahme an dieser Konferenz, eine gute Möglichkeit, um sich über den aktuellen Stand der Wissenschaft in diesem Feld zu informieren und Kontakt mit anderen Wissenschaftlern zu knüpfen, sowie neue Ideen für die eigene Arbeit zu gewinnen. Nach einem zweistündigen Flug von Frankfurt nach Madrid am Samstag und der Ankunft im Hotel hatten wir am folgenden Tag die Möglichkeit, Madrid auf eigene Faust zu erkunden. Neben zahlreichen, wirklich sehenswerten historischen Gebäuden konnten wir auch das Estadio Santiago Bernabeu (Heimat von Real Madrid) und den Königspalast bestaunen. Am Montag begann die Konferenz im Tagungshotel. Jetzt folgten drei Tage mit interessanten Vorträgen, Diskussionen und zwei Poster-Sessions am Abend. Bei den Poster-Sessions stellten natürlich auch wir unsere Forschung vor. So gab es auch für uns die Gelegenheit, mit anderen Teilnehmern über unsere Arbeit zu diskutieren. Zum Abschluss der Tagung fuhren alle Teilnehmer mit Bussen nach Segovia, eine historische Stadt ca. 100 km nördlich von Madrid. Nach einer sehr schönen Stadtführung ging es weiter zu einem traditionellen Spanischen Dinner. Erst spät in der Nacht kamen wir wieder am Hotel an und so ging es Donnerstag früh, noch etwas müde, wieder zurück nach Deutschland.
Wir möchten an dieser Stelle bei dem Freundeskreis des Pharmazeutischen Institutes der Friedrich-Schiller-Universität Jena e.V. für die tolle Unterstützung bedanken, die es uns ermöglicht hat, an dieser Konferenz teilzunehmen.

Jana Schiefner, Thomas Spaller

Anerkennung der hervorragenden Leistungen in den Pharmazeutischen Prüfungen 2012 Inhalt einblenden

Im Rahmen der Graduierungsfeier der Biologischen-Pharmazeutischen Fakultät der FSU Jena am 26. Oktober 2012 wurden für herausragende Leistung im ersten und zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung folgende Kandidaten vom Freundeskreis des Institutes für Pharmazie der FSU Jena e.V. ausgezeichnet:

  1. Staatsexamen: Heiner Eckhard Gerd Atze (500 Euro)
  2. Staatsexamen: Julia Ernst, Christoph Marc Fischer, Samuel Schnabel, Gregor Schubert, Christoph Seidel, Verena Viehmeier (je 250 Euro)

Zusätzlich erhielten alle Kandidaten eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im Förderverein.

Erstmals hat der Freundeskreis auch einen Lehrpreis (2000 Euro) für das beste Praktikum ausgelobt, der von den Studierenden an das Praktikum Pharmazeutische und Medizinische Mikrobiologie zur Erweiterung der Ausstattung vergeben wurde.

Wie gratulieren allen Ausgezeichneten sehr herzlich und wünschen alles Gute und viel Erfolg für das weitere Studium!

Prof. Dr. Dagmar Fischer

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang